Ersatzroh- und brennstoffe

Zur nachhaltigen Zementproduktion gehören auch der Einsatz – insbesondere bei der Klinkerherstellung – von Ersatzrohstoffen als Ersatz für Kalkstein, Mergel und natürlichen mineralischen Rohstoffen und Ersatzbrennstoffen als Alternative zu fossilen Brennstoffen.

Bei den Ersatzrohstoffen handelt es sich insbesondere um Nebenprodukte und Abfälle, die industriell oder, wie bei Aschen, bei der Verbrennung anfallen.

Cimalux setzt vermehrt auf den Einsatz solcher Stoffe wie Schlacken, Aschen und Flugaschen, Industrieschlämmen, welche Kalkstein und Mergel ersetzen und nebenbei dazu beitragen, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Bevor es aber zum Einsatz dieser Stoffe kommt, wird die Umweltverträglichkeit des Einsatzes überprüft.

Bei der Verwendung von Brennstoffen ist die Cimalux bestrebt, den Einsatz sogenannter Ersatzbrennstoffen zu erhöhen, und zu diesem Zweck werden auch derzeit grössere Investitionen getätigt.

Reifenschnitzel und Gummiabfälle als Brennstoff decken seit Jahren bereits mehr als ein Viertel des Primärenergiebedarfs im Ofen.

Brennstoffe mit hohem Biogenanteil, der als CO2-neutral gilt, werden bevorzugt eingesetzt. Dazu gehören getrocknete Klärschlämme und Fluff, ein aus der Mülltrennung stammendes Gemisch aus Plastik, Holz und Papier.

Ebenfalls werden in Rumelange organische Lösemittel in einer speziell dafür eingerichteten Anlage als Brennstoff thermisch verwertet.